probleme beim longieren auf einer hand

Ich habe auf facebook ein video geteilt, auf dem pat paralli einer stute am knotenhafter, in dem sie immer wieder drinnen hängt, mit viel stress klarmacht, dass sie auch rechts rum zu laufen hat und nicht umzudrehen.

ich möchte nicht nur reißerisch etwas posten, sondern, da ja nicht nur trainer und langjährige pferdeleute dieses video gesehen haben, auch denen die noch nicht so viel erfahrung haben kurz( !!) etwas dazu erklären

ja, sicherlich darf ein pferd nicht einfach kehrt machen beim longieren.

dieses problem gibt es häufiger und vor allem auch bei hengsten, tritt es meiner erfahrung nach oft rechts auf. sie versuchen kehrt zu machen, lassen einen gar nicht erst auf die rechte seite kommen. Das beginnt oft schon „im kleinen“ , zb beim putzen, zeigen sie ihren unwillen wenn man auf die rechte seite kommt zb durch schnappen, auch lassen sie sich sehr ungern von rechts führen…

…und genau da ist anzusetzen wenn ich feststelle ein pferd wird beim longieren auf einer hand zimtig. Da stimmt die vorarbeit nicht. Da wurde entsprechende bodenarbeit, ganz „simple“ führarbeit auf beiden händen,in der nähe wie auf distanz und erstmal im schritt versäumt. Treten schwierigkeiten auf ist es wichtig einen schritt zurück zu gehen an einen punkt an dem ich dem pferd logisch und in ruhe erklären ( aber natürlich konsequent) kann was ich von ihm will.

und einen zweiten punkt möchte ich gern ansprechen, es hilft allen ( reiter und pferd) wenn pferdeausbildung logisch ist. einer der ersten ausbildungspunkte ist dass ein pferd mit uns mitkommen soll wenn wir losmarschieren, und stehen bleiben wenn wir es tun. Sich unbeweglich in die mitte zu stellen, zu telefonieren, zu rauchen, oder seinen achselgeruch zu checken während da pferd um einen rum rennen soll ist in meinen augen weder sinnvoll noch logisch…aber jedem das seine

ein dritter punkt wäre dass es nicht möglich ist ein pferd so “ in balance zu setzen“ , aber ich glaube das ist auch nicht sinn dieser sache…

 

ps: lucido oben zb hasste es auch von rechts am boden gearbeitet zu werden, und momentan habe ich wieder zwei spanische jungspunde zur ausbildung, wovon einer auch dieses muster zeigt…hoffe kann von diesen beiden bald mal berichten

 

 

0 Kommentare
  1. Ursula sagte:

    Und wieder einmal habe ich einen „Aha“-Moment beim Lesen deines Blogs. Einmal mehr verstehe ich viel besser, warum Pferde manche Dinge tun, die sie tun und wie man damit umgeht. Vielen lieben Dank dafür!

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.