Klarheit in der Pferdeausbildung

Klarheit in der Pferdeausbildung

Ich liebe es, wenn „Parallelen“ in verschiedenen Bereichen erscheinen, das „große Ganze“ klar wird…

Für Sharon Wilsie steht Klarheit ganz vorne in der Liste der Werte, die für Pferde wichtig sind, Manolo Mendez scheint dies ähnlich wichtig zu sein in Bezug auf gutes Training.

Good Training: Klarheit in der Pferdeausbildung

Klarheit in der Pferdeausbildung

Klarheit in der Pferdeausbildung

Ich weiß nicht, was für Manolo hinter dem Begriff „Klarheit in der Pferdeausbildung“ steht, aber auch mir fällt zu Klarheit in der Pferdeausbildung UND in der Reiterausbildung einiges ein:

Klarheit in der Pferdeausbildung und in der Reiterausbildung

Als allererstes, denke ich hier an das oft fehlende Bild eines Reiters: vom korrekten Sitz, der korrekten Haltung eines Pferdes, von den Lektionen in all ihren Details…

Auch in der praktischen Umsetzung, gibt etliche Beispiele z.B.: hundertausendfach, jeden Tag, auf tausenden Reitplätzen wird man Reiter finden, die versuchen ihr Pferd von der Schulter wegzubekommen, indem sie die Hand über den Mähnenkamm ziehen, eine unklare Hilfe für ein Pferd, der es nicht nachkommen kann und die viele negative Folgen hat…

Oder zb die Laage des Beines, „wo liegt zb das „biegende Bein“, so dass es für das Pferd logisch und klar ist“ und wo das „vorwärts treibende Bein“ (hier kommen auch die buttons ins spiel, die ja nicht willkürlich von Sharon festgelegt wurden). Oder nehme wir die Blickrichtung, ein bewusster Blick ist ganz wesentlich, nicht nur für den Sitz (Hüfte einknicken) sondern auch für die Klarheit und ist völlig unterschätzt (direction!). Ein schönes Seispiel ist auch die Körperdrehung, meines Erachtens wird sich viel falsch gedreht, der Effekt auf das Pferd ist verwirrend, deshalb haben so viele zb ein Problem ohne ziehen auf den Zirkel abzuwenden…

Clarity ist, wie gesagt,auch eines von Sharons „number one Themen“ in der Pferdesprache. Viele Probleme im Umgang würden sofort verschwinden, wäre der Mensch sich seiner Körpersprache bewusst. Wir sind oft unklar mit unseren Gänden, Füßen aber auch der Mimik zb, Konzentration führt z.B. genauso wie bei unseren Pferden zu einem eher unfreundlichen Gesichtsausdruck…

Unsere Hände definieren für Pferde so etwas wie den Rand unseres persönlichen Raumes: mal ist sie gar nicht vorhanden, mal strecken wir die Hände plötzlich nach vorne aus um z.B. zu putzen. Daran wie/ wohin/ wie nah wir unsere Füße setzen, denken wir oft erst, wenn es an den spanischen Schritt geht. Für Pferde hat aber jeder einzelne Schritt eine Bedeutung… Klarheit in der Pferdeausbildung wird auch dann ein großes Thema, wenn Leckerli ins Spiel kommen. Denn dann ist die Klarheit auch oft vergessen!

Und KLARHEIT ist auch eines der Hauptthemen der meditation (und damit im Leben). Es geht nicht darum völlig abgehoben, verknotet auf einem Kissen zu sitzen, sondern ganz im Gegenteil: präsenter zu werden! Klar im hier und jetzt und bei sich. Das „getting zero“ das Sharon so wichtig ist, ist eigentlich nichts anderes, das ist der Zustand, den Pferde sich wünschen, genauso wie wir: tiefenentspannt zu sein. Dazu können wir ihnen aber nur verhelfen, wenn wir im zero sind und das zero ist die voraussetzung um pferde überhaupt wirklich SEHEN und achtsam wahrnehmen zu können und damit auch fähig zu sein mit ihnen zu kommunizieren…

Alles hängt zusammen!
Ein schönes Wochenende,
Deine Kirsti


Es ist schön, dass Du meinen Blog ließt. Ich lade Dich ein, Dich zum Horse Speak Brief anzumelden, damit Du keine lesenswerten Geschichten und exklusive Neuigkeiten von Sharons Sprache der Pferde verpasst. Der Horse Speak Brief ist für Dich und für Dein Pferd – und er ist kostenlos! 🌸 Also melde Dich gerne gleich an, ich freue mich darauf, mit Dir im Kontakt zu sein und mich intensiv über Horse Speak auszutauschen: Zum Horse Speak Brief

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.