Das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde

Das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde

Mir ist in den letzten Tagen etwas klar geworden: Sharon Wilsies Sprachkurs Pferd ist für mich das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde! Keine Reitlehre, kein Ausrüstungsbuch, kein Zirzensikbuch, kein Huf- und kein Futter, kein Haltungsbuch und auch kein Buch über Biomechanik hat diese Bedeutung. Es ist das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde.

Das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde

Stellt euch vor, ihr kommt nach Südafrika / Grönland, ganz egal, nicht zum Urlaub machen, nein um dort zu leben und zu arbeiten. Ihr werdet vorher vor allem eines tun: die Sprache lernen, aber ihr werdet immer angespannt sein, solange ihr die Sprache nur schlecht sprecht und die Lebensgewohnheiten nicht kennt. Das Vertrauen fehlt und solltet ihr dort jemanden treffen der deutsch kann und vielleicht auch noch weiß, wie die Deutscheb so ticken, werdet ihr durchschnaufen und euch diesem Menschen anschließen. Bicht anders geht es den Pferden. Deswege ist es das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde! Das Wissen hinter diesem Buch lässt uns mit den Pferden auf ihrer Sprache über das reden, was ihnen wichtig ist.

Ich möchte nun versuchen den allerwichtigsten Grund dafür (es gibt noch etliche andere), warum ich Sharons Buch für das wichtigste ever halte hier rüberzubringen:

Warum ist es das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde

Ich gebe Unterricht, das heißt ich komme an vielen Ställen rum und sehe einiges.

Für mich liegt die Ursache, warum so viele Pferde Tag aus Tag ein, über Jahre und überall in der Welt so viel Leid ertragen müssen darin, dass sie Angst vor etwas, jemandem oder einer Situation  haben. Das führt zu einem Verhalten, das dem Menschen Angst macht, was wiederum dazu führt dass der Mensch zu Zwangsmaßnahmen greift, sei es sie aus eigener Kraft einzurollen oder mit Hilfe von Schlaufzügeln etc, das Maul zuschnüren, Sporen zu benutzen oder schärfere Gebisse und sie dann müde zu reiten. Oder auch müde zu Longieren. Die Körpersprache beider beteiligten drückt ein Maximum an Angst und Stress aus. Dieses Unbehagen führt dazu, dass Menschen sich falsch verhalten und ist der Grund, warum ich sage: Jeder Pferdemensch sollte Horse Speak lernen und darum ist es auch das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde!

 

DSC_9864-Bearbeitetweb.jpg

(Foto: Brilli kurz erstarrt, die Photographin sitzt im Weg, hat sich vielleicht bewegt)

Der Mensch hat ein Pulverfass neben/ unter sich – nicht angenehm. Dem Pferd geht es nicht besser, es hat ein Wesen neben / über sich, von dem es weiß, dass es seine Ängste weder sieht, noch damit umgehen kann, sprich ihm die Angst nicht nehmen kan und es dafür meist auch noch bestraft! Und diesem Menschen soll es Vertrauen? Von diesem Menschen soll es sich führen lassen?? Never, würdest du auch nicht, oder?

All das ist keine Übertreibung und das betrifft auch nicht nur die, als feinsinnig bekannten Iberer. Nein, das zieht sich durch alle Rassen und die Isländer sind da übrigens nicht außen vor. Auch da gibt es Menschen, die schon am Boden Angst vor ihrem aufgeregt schnorchelnden Pony haben, nicht zu selten. Und einige Besitzer von Warmblütern sitzen lieber auf ihren Pferden, allerdings natürlich nur in der Halle, als sie zu longieren, weil sie am Boden noch mehr Angst haben als im Sattel.

 

Das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde

(Das war ein Berittpferd, wünsche mir ich hätte damals bereits Sharons Horse Speak gehabt. Sie war das typische missverstandene sensible Pferd mit Stempel  „Problempferd“, ich konnte ihr helfen aber nicht in der Weise wie ich es heute könnte. Hätte ich damals schon das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde gehabt, hätte ich noch besser helfen können!)

Typische Situationen; die Stressecke in einer Halle, Geräusche, Wind um die Halle, Stallwechsel, Kurs in einem fremden Stall… aber auch im ganz normalen Alltag!

Das ist sehr schade und führt zu den oben aufgeführten Zwangsmaßnahmen, manchmal werden die Pferde auch in den Roundpen gesteckt und nach „natural horseman ship“ Art gejagt…a uch nicht besser.

ICH BIN FASZINIERT WIE ES MÖGLICH IST MIT EINEM PFERD ALLES ZU KLÄREN, WAS ES BRAUCHT UM GLÜCKLICH UND ENTSPANNT MIT SEINEM MENSCHEN ZU SEIN OHNE ES AUCH NUR EINEN SCHRITT BEWEGT ODER GAR GESCHEUCHT ZU HABEN, OHNE IHM LECKERLI INS MAUL GESCHOBEN ODER EINE GERTE VERWENDET ZU HABEN!

Horse Speak sollte die Basis sein für jegliches Zusammensein / jegliche Arbeit mit Pferden. Sprachkurs Pferd ist für mich das wichtigste Pferdebuch das je geschrieben wurde!

Auch Sportreiter sollten so schlau sein sich damit zu befassen, ein entspanntes Pferd, das seinem Besitzer traut, lernt lieber und effektiver und baut noch dazu besser Muskeln auf!!  Horse speak ist die Basis für feines Reiten!


Es ist total schön, dass Du meinen Blog ließt. Ich lade Dich auch ganz herzlich ein, Dich zum Horse Speak Brief anzumelden, damit Du keine Neuigkeiten von Sharons Sprache der Pferde verpasst. Der Horse Speak Brief ist für Dich und für Dein Pferd – und er ist kostenlos! 🌸 Also melde Dich gerne gleich an, ich freue mich darauf, mit Dir im Kontakt zu sein und mich intensiv über Horse Speak auszutauschen: Zum Horse Speak Brief
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.