Auf ein traumatisiertes Pferd aufsteigen!

…ja, man würde Kalifa landläufig als „Korrekturpferd“ bezeichnen. Er ist jetzt sieben Jahre alt, meine Schülerin kaufte ihn letztes Jahr in keinem guten körperlichen wie psychischen Zustand ( „er hat so traurig geguckt“ ) , sie ist seine 12. Besitzerin, bisher hatte ich sie mit ihrem Isländer betreut.

Auf ein traumatisiertes Pferd aufsteigen!

In diesem Blogbeitrag gehe ich auf die Geschichte von Kalifa ein. Ein Blog reicht niemals aus, um die ganze Geschichte hinter Pferd oder auch Pferd und Mensch zu erzählen, aber ich möchte die Chance nutzen, um wenigstens die besonders wichtigen Geschichten zu erzählen und so wertvolle Erfahrungen mit Dir teilen. Geschichten aus dem Pferdealltag und dem Nutzen von Horse Speak teile ich aber auch exklusiv in meinem Horse Speak Brief (kostenlos). Solltest Du Dich da noch nicht angemeldet haben, erledige das bitte gleich: Zum Horse Speak Brief

Auf ein traumatisiertes Pferd aufsteigen

Es gab letztes Jahr, als wir mit ihm begannen einen Tag, an dem ich dachte „Puh, da hast du dir eine ziemliche Aufgabe vorgenommen“, da ging es nur darum ihn nur an die Aufsteigehilfe zu gewöhnen, leider habe davon weder Photo noch Film, in solchen Momenten denkt man an etwas anderes, seine Antwort war eindeutig “ kenn ich, will ich nicht“

Ich beobachte oft, dass die deutlichen Antworten von Pferden bei dem Plan auf sie aufzusteigen ignoriert wird, ich halte das für respektlos und einen Fehler, der sich oft rächt.

Auf ein traumatisiertes Pferd aufsteigen geht erst, wenn alles auf Anfang steht

So sicher auch im Falle Kalifas, auch auf ihm saßen irgendwie schon Menschen…er erzählt, dass da viel schief gegangen ist, bei seiner Ankunft war er nicht einmal aufzuhalftern, ließ niemanden auf seine rechte Seite..Alles auf Anfang!

Letztes Jahr im Herbst haben wir begonnen ihn mit Bodenarbeit am Kappzaum in Balance zu bringen/geradezurichten / zu lösen, das Longieren eingeführt und ihn an das Handpferdereiten gewöhnt. Nichts anderes geschah den Herbst, den Winter und Frühling bis jetzt.

Als Vorbereitung für das Aufsteigen führten wir eine Tonne als „Safety cone“ ein, das war ein guter Zwischenschritt um daran denken zu können, ihn sinnvoll an die Aufsteigehilfe zu gewöhnen

Über die Monate lernte er eine leichte Jugendliche auf seinem Rücken zu akzeptieren, meine Schülerin als Vertrauensperson blieb am Boden.

Wann man auf ein traumatisiertes Pferd aufsteigen kann

Sie selber (auch sehr leicht) stieg vor zwei Wochen zum ersten Mal zusammen mit mir am Boden auf

Das Titelbild ist beim zweiten Mal aufgenommen, wir haben es dreimal gemacht, dank horse speak jedes mal eigentlich einen tiefen tiefen Entspannungszustand geschaffen – das ist schon erstaunlich wenn man bedenkt, welch ein Stressmoment dies für Kalifa war!

Der Ort auf dem „Schachbrett“ war bewusst in einem Zirkel von Safety cones gewählt.

Ich habe sie gebeten dass wir dies an diesem Tag nochmals mit Zeit klären „Ich mache die Welt kleiner, einfacher und sicherer für dich“ , da sie mir erzählt hatte, dass er an immer den gleichen Stellen noch Stress zeigt ( der Wald im Hintergrund) .

Es hat sich gelohnt, alles gelang sehr gut und entspannt, dies war mein Anliegen, Sicherheit, ein gutes Erlebnis ist für beide, hier darf bei einem „Pferd mit Geschichte“ nichts schief gehen. Das gegenseitige Vertrauen ist so schnell erschüttert.

Macht ihr toll ihr zwei! Danke Sharon, immer wieder…


Es ist schön, dass Du meinen Blog ließt. Ich lade Dich ein, Dich zum Horse Speak Brief anzumelden, damit Du keine Neuigkeiten von Sharons Sprache der Pferde verpasst. Der Horse Speak Brief ist für Dich und für Dein Pferd – und er ist kostenlos! 🌸 Also melde Dich gerne gleich an, ich freue mich darauf, mit Dir im Kontakt zu sein und mich intensiv über Horse Speak auszutauschen: Zum Horse Speak Brief

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.