Ein perfekter tag

Ich hatte gestern einen echt schönen tag, früh morgens blika geritten, dann auf den dachshof richtung mindelheim gefahren um die hofeigentümer in der bodenarbeit am kappzaum zu unterrichten und war am abend auf dem tollwood bei rea garvey…juhuuu

Auf dem dachshof wird auch im juli der bodenarbeitskurs zu meiner artikelserie im isirider stattfinden, der kurs ist eigentlich voll, einer mehr würde evtl noch gehen…


Dank der halle konnten wir trotz der hitze intensiv arbeiten, konnten einiges voran bringen und zusammenhänge klären. Oft wird am boden einiges viel klarer warum es zb dann auch geritten nicht klappt bzw nicht klappen kann, wie soll ein seitengang geritten klappen wenn ein pferd am boden ohne reiter schon nicht fähig ist sich überhaupt korrekt zu biegen nach einer seite? Diese körperliche unfähigkeit gleicht der mensch dann leider immer mit kraft aus, noch mehr zügelanzug, noch mehr drücken mit dem bein, gerte, sporen…


Ein unschöner teufelskreis, der durch geraderichtende lösende bodenarbeit am kappzaum wunderbar unterbrochen werden kann, die pferde können extrem verbessert werden. Leider hat die bodenarbeit, gerade auch bei den islandpferdeteitern noch einen sehr geringen stellenwert, es wäre klug sich das zu eigen zu machen, ich sage immer wieder dass ein schiefes steifes pferd immer ein schiefes steifes pferd bleibt auch wenn noch so viel mit ballenboots um die ovalbahn getöltet wird. Intelligente bodenarbeit kann ein schiefes steifes pferd dagegen extrem verbessern weil „in balance setzen“ !!


Sicher wollen wir alle im endeffekt eigentlich reiten, aber um fein reiten zu können ohne missverständisse und ohne am pferd rumzuziehen ist die vorbereitung, „zwischenbereitung“ und „nachbereitung“ am boden von unschätzbarem wert, die kieners auf dem dachshof haben das begriffen….auch wenn es gerade an einem tag wie gestern definitiv anstrengend bzw schweißtreibend ist. Wir erwarten aber relativ viel von unseren pferden, sie werden bei hitze auf tunieren um die ovalbahn gescheucht, dann können wir uns auch mal ein bisschen anstrengen


Nach ein paar erfüllenden stunden am dachshof hab ich mich daheim geduscht, was ich schwitztechnisch auch hätte bleiben lassen können, aber der pferdegeruch..ausgestattet mit zusammengebundenen haaren und turnschuhen habe ich mich mit einer freundin vor dem konzert zum bummeln und essen getroffen


Ich habe rea garvey schon mal auf konzert erlebt, ich würde immer wieder hin gehen, trotz „sauna“ in dem zelt haben wir durchgehüpft, getanzt, gesungen, geklatscht…ein „unfucking fassbar“ gute stimmung, ein guter typ! Erzählt zwischendrin geschichten von früher aus studienzeiten und dass er die tagesschau gar nicht mehr gern anschaut sich lieber auf das positive in der welt konzentriert- die liebe, die durchaus da ist! Zb an diesem abend in diesem ausverkauften durchgeschwitzten zelt!


Hier lief rea ca zwei meter vor mir durchs zelt

Wir haben diesen hammer abend und phantastischrn tag mit nem radler und weiteren bummel über das gelände ausklingen lassen

Das lebend ist schön!! Feiert es!!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.